Mittel-/Südamerika,  Reisetagebuch

Trujillo

Ein paar Stunden in Trujillo

Nach sechs tollen Tagen in Huaraz ging es für uns nun weiter, ein kurzer Stop in Trujillo stand auf dem Plan. Die Stadt ist mit über 700.000 Einwohnern der zweitgrößte Ballungsraum nach Lima. Der Fernbus brachte uns in acht Stunden von Huaraz nach Trujillo, ein Teil der Strecke führte dabei über die berühmte Panamericana.

 

Unser Hostel:

Trotz seiner Größe fanden wir in Trujillo nur ein Hostel mit akzeptablen Bewertungen und Preis, das Ugarte Hostel im Zentrum der Stadt. Da wir mit dem Nachtbus weiterreisen wollten, schliefen wir nur eine Nacht in dem Hostel, worüber wir später auch wirklich froh waren. Der Gastgeber war ziemlich nett, das Fünferzimmer sowie auch das restliche Hostel hingegen eher nicht. Es wurden einige Renovierungsarbeiten durchgeführt, vielleicht war dies der Grund für die eher provisorische Einrichtung. In unserer Top-10 wird dieses Hostel sicherlich nicht vorkommen, für die eine Nacht war es aber dennoch aushaltbar.

 

Was es zu sehen gab:

Trujillo wurde 1535 von den Spaniern gegründet und nach der Geburtsstadt des spanischen Eroberers, Francisco Pizarro, benannt. Dementsprechend sind die Gebäude im Zentrum rund um die Plaza de Armas im kolonialen Stil erbaut und erinnern an die von uns in Mexiko besuchten Kolonialstädte.

Trujillo kann im Umfeld mit einigen historischen Ruinen der Völker ‘Mochica’ oder ‘Chivu’ dienen, wir entschieden uns jedoch gegen einen Besuch dieser. Die Stadt selbst hat wenig Highlights zu bieten, hauptsächlich ist dies der zentrale Platz ‘Plaza de Armas’.

Trujillo ist in der Wahrnehmung vieler Einheimischer die zweitgefährlichste Stadt des Landes, im Stadtteil ‘El Porvenir’ kommen mit 19,5 pro 100.000 Einwohner die meisten Einwohner landesweit pro Jahr um. Auch diese Statistik spricht leider nicht für Trujillo, sodass wir den Aufenthalt so kurz wie möglich hielten und bereits am nächsten Abend weiterreisten.

Plaza de Armas:

Die Plaza de Armas ist in Trujillo eine der schönsten des Landes, Mittelpunkt bildet das Freiheitsdenkmal ‘La Libertad’, welches 1920 anlässlich des 100. Geburtstags der Unabhängigkeit aufgestellt wurde. An der Plaza befinden sich auch in Trujillo viele schöne und wichtige Gebäude, u.a. das Rathaus oder die Kathedrale von Truijllo.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

In Trujillo machten wir einen Spaziergang durch das Zentrum und sahen neben der Plaza auch den zentralen Markt sowie einige Kirchen, welche in Trujillo gefühlt schöner sind als in vielen anderen Städten. Anschließend warteten wir im Hostel auf den Abend, an welchem wir zum ersten Mal einen Nachtbus nehmen sollten.

Gerade die Plaza wird und sicherlich in Erinnerung bleiben, dennoch war Trujillo für uns eher eine Durchgangsstation. Wir fahren nun weiter gen Norden.

 

Milly & Marcel

Wir sind Milly und Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.