Mittel-/Südamerika,  Reisetagebuch

Sao Paulo

Das Wirtschaftszentrum Brasiliens

Moin ihr Lieben! Nach einer längeren schöpferischen und teilweise auch Sinnkrise melden wir uns nun zurück! Da wir uns aber bereits auf einem anderen Kontinent befinden und sich daher einige Beiträge auf unserem virtuellen Schreibtisch angesammelt haben, werden wir uns in diesem hier kurz fassen:

Auf der Weiterreise Richtung Rio de Janeiro tauchte die 12-Millionenstadt Sao Paulo auf, im Vorfeld wurde uns von vielen von einem Besuch dort abgeraten. Dies hat nichts mit der Sicherheit zu tun, stattdessen sollte es dort schlicht und einfach an Sehenswürdigkeiten mangeln. Wir wollten uns dennoch ein eigenes Bild machen, im Schatten Rios würden wahrscheinlich viele ansonsten schöne Städte blass wirken.

Unser Hostel: 

Unser persönliches Highlight in Sao Paulo war sicherlich unser Hostel, das ‘Le Jardin’. Die Lage war sehr zentral und so konnten wir einfach mit der Metro vom Busbahnhof zum Hostel anreisen, dort empfing uns eine süße Omi (anscheinend war sie die Betreiberin). Mit einem Englisch-Portugiesisch-Spanisch-Gemisch konnten wir uns auch irgendwie verständigen, tiefgründige Gespräche gab es jedoch eher nicht.

Unser Zimmer dort besaß rekordverdächtige 18 Betten und war damit der größte Schlafsaal auf unserer Reise, durch Vorhänge an den Betten sowie dank der eher geringen Auslastung konnten wir jedoch entspannt und ruhig schlafen. 

Am Morgen überraschte uns ein wahnsinnig gutes Frühstücksbüffet, so ließ es sich gut leben!

Was es zu sehen gab: 

Pátio do Colégio:

Das ‘Patio do Colegio’ ist eine alte Jesuitenkirche:

Der Vorplatz der Jesuitenkirche

 

Municipal Theatre of São Paulo:

Sao Paulo besitzt ein ziemlich schönes Theater:

 

Catedral da Sè:

Die ‘Kathedrale von Se’ ist sicherlich das Wahrzeichen der Stadt.

 

Avenida Paulista:

Der Hauptboulevard von Sao Paulo. Am Sonntag verwandelt er sich in einen riesigen Freiluftmarkt, den Rest der Woche ist er einfach nur eine breite Straße.

 

Sao Paulo hätte noch das ein oder andere Highlight zu bieten gehabt, vor allem die Museen dort sind berühmt. Bei uns sprang der Funke ehrlicherweise aber nicht über, vielleicht war die Vorfreude auf Rio einfach schon zu groß. Dorthin zog es uns nun auch als nächstes, wir berichten zeitnah!

Milly & Marcel 

Wir sind Milly und Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.