Reisetagebuch

London

Auf einen Tee mit der Queen!

Ja, eigentlich befinden wir uns gerade auf Heimatbesuch und sollten uns daher eher an der Weser als an der Themse herumtreiben, aber manchmal verfolgen einen Weihnachtsgeschenke auch noch eineinhalb Jahre später. Weihnachten 2016 schenkte ich (Marcel) Milly zwei Karten für das Harry Potter Museum in Watford bei London, der eigentlich gedachte Termin funktionierte jedoch nicht. Da wir nun Zeit ohne Ende haben verschoben wir das Ganze und machten uns nun auf zu einem Besuch auf der Insel!

Unser Airbnb:

Auf der Interrailreise machten wir ausnahmslos gute Erfahrungen mit Airbnb und so vertrauten wir auch nun drauf. Relativ zentrumsnah wohnten wir in einer Airbnb Wohnung, d.h. alle drei Zimmer hier sind über Airbnb vermietet. Die Wohnung ist sauber, die Küche hat einen funktionierenden Backofen und man ist schnell im Zentrum. Wunderbar!

Was es zu sehen gab:

Tower Bridge:

Am Montagmorgen um 06:45 Uhr brachte uns Ryanair von Bremen nach London Stansted und – dank Zeitverschiebung – bereits um 9:00 Uhr standen wir am Bahnhof Liverpool Street mitten im Herzen Londons. Unser Airbnb war erst ab 17:00 Uhr einzugsbereit und so verbrachten wir den Tag mit einem Spaziergang entlang der Themse, wo uns die Tower Bridge erwartete. Die Tower Bridge ist eine der berühmtesten Brücken der Welt, seit 1894 verbindet sie die Ufer der Themse für Fußgänger und Straßenverkehr.

 

Tower of London:

Direkt neben der Tower Bridge befindet sich der Tower of London, welcher namensgebend für die Brücke ist. Der Tower of London ist eine Festung, die früher u.a. den englischen und britischen Königen als Residenz diente und nun Ausstellungen zu ihrer Geschichte beherbergt. Im Nachhinein lasen wir, dass der Tower of London die am meistbesuchteste kostenpflichtige Sehenswürdigkeit in ganz England sei, vor Ort war uns der Eintritt (der sich bei ungefähr 25€ bewegte) für eine Burg jedoch zu viel.

 

Buckingham Palace 

Der Buckingham Palace liegt im berühmten Stadtteil City of Westminster und ist die offizielle Residenz der britischen Königsfamilie in London. Unter anderem hat Queen Elizabeth II. hier ihre Wohnung, außerdem werden hier andere Staatsoberhäupter empfangen.

Täglich um 11:00 Uhr findet dort der Wechsel der königlichen Wachen statt, welcher viele Touristen anzieht. Auch wir wollten uns dieses Spektakel ansehen, schafften es jedoch nicht ganz zu dieser unchristlich frühen Zeit vor Ort zu sein. Wir kamen ca. 20 Minuten zu spät, sahen dennoch die abgewechselt Wachen (“The Old Guard”) sowie eine Blaskapelle wegmaschieren.

 

Westminster Abbey:

Nur wenige Minuten zu Fuß vom Buckingham Palace entfernt befindet sich die Westminster Abbey, eine der berühmtesten Kirchen in London. Sie gehört offiziell zur britschen Krone, daher werden dort die britischen Könige gekrönt bzw. später beigesetzt. Auch die royalen Hochzeiten finden oft hier statt, so gaben sich beispielsweise Prinz William und Kate in der Westminster Abbey das Ja-Wort.

Leider können Kirchen – anders als in Italien – in London nicht kostenfrei besucht werden, weswegen wir uns die Kirche nicht von innen ansahen. Doch auch von außen ist sie wirklich eindrucksvoll!

 

Palace of Westminster:

Der Palace of Westminster liegt direkt am Ufer der Themse und ist Sitz des britischen Parlaments. Das Gebäude ist wirklich riesig und beeindruckend, leider reisen wir (anscheinend) immer mit einem Trupp Handwerker, welche die Sehenswürdigkeiten vor unserem Besuch hinter Baugerüsten verstecken, zusammen. Dies galt insbesondere für den als Big Ben bekannten Elizabeth Tower, außer der berühmten Uhr war leider überhaupt nichts davon zu sehen. Schade!

 

London Eye:

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist das London Eye, das größte Riesenrad Europas! Es steht seit dem Jahre 2000 am Südufer der Themse und ist ein absoluter Touristenmagnet. Ursprünglich sollte es nur für fünf Jahre stehen bleiben, aufgrund des großen Erfolges bleibt es nun aber dauerhaft dort.

 

Covent Garden Market:

Der Covent Garden Market ist einer der zahlreichen Marktplätze in London. Früher wurden hier Obst und Gemüse verkauft, heute finden sich dort zahlreiche Bars, Restaurants und Handwerksläden. 

 

Trafalgar Square:

Der Trafalgar Square ist der größte öffentliche Platz in London und gilt oft als dessen Zentrum. Besonders auffällig ist zum einen die Nelsonsäule, ein Denkmal zu Ehren des Admiral Nelson. Zum anderen befinden sich auf dem Platz zwei markante Brunnen.

Am Nordende befindet sich die National Gallery, ein berühmtesten Kunstmuseum. Vor diesem treten viele Straßenkünstler auf und beleben das Leben des Platzes.

 

St. Paul’s Cathedral:

Neben der Westminster Abbey ist die St. Pauls Cathedral die zweite berühmte Kirche Londons, außerdem gehört sie zu den größten Kirchen der Welt! Auch hier finden große königliche Veranstaltungen statt, z.B. heirateten Lady Diana und Prinz Charles dort.

Leider geizt auch diese Kirche nicht mit dem Eintrittspreis, einen Blick in das Innere der Kirche warfen wir daher nicht.

Von der St. Paul‘s Cathedral zum Leadenhall Market nahmen wir einen der legendären roten Doppeldecker, in welchem wir sogar ganz vorne sitzen konnten!

 

Leadenhall Market:

Ein weiterer Markt ist der Leadenhall Market, welcher ebenfalls zahlreiche Bars und Restaurants sowie Feinkost- und Schreibwarenläden beheimatet. Besonders das Dach sowie die Ladenfassaden machen diesen Markt zu einem beeindruckenden Ort und geben außerdem schon einen Vorgeschmack auf die Harry Potter Tour, denn hier wurden die Szenen in der Winkelgasse aus Harry Potter und der Stein der Weisen gedreht.

 

Harry Potter – Warner Bros. Studio Tour:

Wie bereits am Anfang erwähnt war unser Hauptanlass für diese Städtereise die Warner Bros. Studio Tour. Im Londoner Nordwesten befindet sich die Stadt Watford und in dessen Nähe betreibt Warner Bros. ein Filmstudio, in welchem alle acht Harry Potter Filme gedreht wurden. Nach Beendigung der Dreharbeiten wurde ein Teil der Studios zu einem Museum umgebaut, in welchem man nun die Kulissen der Harry Potter Filme bestaunen kann.

 

Unser Besuch in London erstreckte sich über 4 Tage, die wirklich cool waren. Dank guter RyanAir-Verbindung (welche trotz Streiks auch flogen – Gott sei Dank!) waren An- und Abreise ab Bremen wirklich einfach und machen London zu einem guten Ziel einer Städtereise.

Die Stadt selber ist, trotz ihrer Größe (London war bisher die mit Abstand größte Stadt, die wir besuchten), ebenfalls sehr angenehm und hat zudem einiges zu bieten. Viele berühmte Sehenswürdigkeiten reihen sich hier dicht an dicht und bieten einiges zu entdecken. Der Nahverkehr ist sehr gut ausgebaut (wenn man das Ticketsystem erstmal verstanden hat) und daher kommt man auch leicht von A nach B. 

Das Museum in Watford ist zu empfehlen, Tickets müssen jedoch schon einige Zeit im Vorfeld gebucht werden. Die Kulissen dort sind sehr beeindruckend und man fühlt sich teilweise wirklich wie in Hogwarts!

 

PS: Eine kleine Neuigkeit gibt es noch abschließend: Soeben haben wir unseren Flug nach Cancun (Mexiko) gebucht, am 26.08. geht es los! 

Milly und Marcel 

Wir sind Milly und Marcel

One Comment

  • Toni

    Hi ihr beiden,
    ich habe mir gerade mit voller Freude eure Reiseberichte durchgelesen und bin komplett begeistert!! Seid bitte weiterhin so fleißig am bloggen. Bin schon so gespannt auf eure spannenden Eindrücke der großen Reise!
    Toi, toi, toi, dass alles gut geht! Wünsche euch nur das Beste und die schönste Zeit eures Lebens.
    Toni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.