Asien,  Reisetagebuch

Kuala Lumpur

3 Tage Stopover in Malaysia

Da ich auf dem Weg von Bali nach Sri Lanka so oder so in Kuala Lumpur zwischenlanden musste, wollte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen, der Millionen-Stadt einen kurzen Besuch abzustatten. 

Das Hostel: 

Untergekommen bin ich im “Peace, Love & Cheese” Hostel, welches in einem riesigen Gebäudekomplex liegt, in dem sich mehrere Wohnungen, AirBnb’s und Hostels anhäufen. Das Highlight: der Rooftop Pool. Das Hostel befand sich im 39. Stock und war eher ein AirBnB als ein Hostel, nur das man anstatt die Wohnung für sich allein zu haben noch ein paar andere Mitbewohner hatte. 

 

Was es zu sehen gab: 

Petronas Twin Towers:

Gerade im Hostel angekommen saßen zwei meiner Mitbewohner in der Küche und fragten gleich ob ich Lust hätte etwas Essen zu gehen und danach die Lichtershow bei den Petronas Twin Towers anzugucken. Natürlich habe ich nicht lange überlegt und schon machten wir uns auf den Weg. 

Am nächsten Tag habe ich mir die Tower dann natürlich nochmal bei Tageslicht angeschaut und die anliegende Mall besucht.
Die Petronas Towers eröffneten 1999 (Bauzeit 1992-1998) und galten zeitweise als höchstes Gebäude der Welt, heute belegen sie mit 452 Metern Platz 8 der weltweit höchsten Gebäude. Gebaut wurden die Tower vom Mineralölkonzern “Petronas” und beinhalten mehrere Einkaufszentren, einen Konzertsaal und viele hunderte Büros.

 

 

Thean Hou Tempel: 

Der Thean Hou Tempel, welcher 1989 eröffnet wurde, ist einer der größten Tempel Südostasiens.

 

Batu Cave:

Die Batu Cave ist eine Kalksteinhöhle, in welcher sich mehrere hinduistische Tempel befinden. 270 Stufen müssen zurück gelegt werden, um in die Höhle zu gelangen. Neben der 42 Meter hohen Statue des Gottes Murugan wurde die Batu Cave durch das Anmalen der Stufen während der Renovierungsarbeiten im Sommer 2018 besonders in den sozialen Medien bekannt, was jährlich tausende Besucher anlockt.

 

Insgesamt muss ich sagen, dass KL mich nach meinen drei super entspannten & idyllischen Wochen auf Bali sehr erschlagen hat, weshalb meine Motivation am dritten Tag etwas nachließ und ich die übrige Zeit mit einem Besuch beim Frisör (im Nachhinein hätte ich doch lieber Sightseeing gemacht & wäre nicht der Hälfte meiner Haare beraubt worden :D) und Netflix verbrachte.

Milly

Wir sind Milly und Marcel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.