• Asien,  Reisetagebuch

    Jodhpur

    Als nächstes stand für mich Jodhpur auf dem Plan. Mit einer Million Einwohnern ist Jodhpur die zweitgrößte Stadt in Rajasthan und besonders aufgrund seiner vielen blauen Häuser (Jodhpur gilt auch als die ‚blaue Stadt‘) sowie des besonders schönen Meherangarh-Forts unter Touristen beliebt. Die Anreise erfolgte mal wieder mit der Bahn.    Was es zu sehen gab: Die Altstadt: In Jodhpur begann ich meinen Aufenthalt mit einer vom Hostel angebotenen Walking-Tour durch die historische Altstadt. Unser Guide sprach ziemlich gutes Englisch und so konnte man tatsächlich einiges über die Historie der Stadt lernen. Die Häuser in Jodhpur sind übrigens blau, da Mosquitos und andere Insekten diese Farbe angeblich nicht mögen und…

  • Asien,  Reisetagebuch

    Jaisalmer

    Sechs Zugstunden von Bikaner entfernt liegt die letzte größere Stadt im Südwesten, Jaisalmer. Mit nur etwa 70.000 Einwohnern ist die Stadt nicht sonderlich groß, dennoch gibt es hier mindestens zwei Attraktionen zu sehen bzw. zu machen. Durch den markanten sandsteinfarbenen Ton der Häuser wird Jaisalmer auch die ‚goldene Stadt‘ genannt. Was es zu sehen gab: Berühmt für Jaisalmer ist natürlich die dominante, höher gelegene Festung. Innerhalb dieser befindet sich der historische Stadtkern, der Stadtpalast sowie die Jain-Tempel. Sowohl innerhalb der Festung als auch außerhalb befinden sich eine Vielzahl beeindruckender ehemaliger Kaufhäuser, die Havelis. Von Außen fallen vor allem die aufwendigen Verzierungen ins Auge. Das Baa-Ri-Haveli innerhalb der Festung beinhaltet ein…

  • Asien,  Reisetagebuch

    Bikaner

    Aus dem „schattigen“ Rishikesh sollte es für mich nun für rund zwei Wochen in den Wüstenbundesstaat Rajasthan gehen. Im Westen von Indien gelegen und an Pakistan angrenzend gilt Rajasthan als beliebte Touristenregion, historisch bedingt liegen dort einige interessante Städte mit teils sehr imposanten Burgen.  Rajasthan besitzt das ganze Jahr über ein sonniges Wetter und kann daher theoretisch auch ganzjährig gut besucht werden, von April bis Juni steigen die Temperaturen jedoch auf bis zu 50 Grad. In Rishikesh wurde mir streng von einem Besuch aufgrund des Wetters abgeraten, dennoch wollte ich mir Rajasthan ansehen, schließlich kommt man in seinem Leben wahrscheinlich nicht noch einmal nach Indien zurück. Den Anfang macht die…

  • Asien,  Reisetagebuch

    Rishikesh

    Nach einem überraschend guten Tag  in Lucknow wollte ich am selben Abend um 18:00 Uhr den Zug nach Haridwar, dem größten Bahnhof in der Nähe Rishikeshs, nehmen. Neben den überfüllten Zügen ist die indische Bahn vor allem auch für ihre Verspätungen berühmt und so verschob sich meine Abfahrt um sechseinhalb Stunden, Haridwar erreichten wir schlussendlich am nächsten Mittag (anstatt 07:30 Uhr) sogar mit acht Stunden Verspätung. Ziemlich müde und ein wenig genervt ging es dann von Haridwar aus mit dem Bus nach Rishikesh, endlich! Rishikesh (bzw. der 2km nördlich gelegene Stadtteil Muni-ki-Reti) war schon immer eine bedeutende Pilgerstadt, liegt es doch am Ganges und gleichzeitig auch noch sehr idyllisch in…

  • Asien,  Reisetagebuch

    Lucknow

    Lucknow ist die 2,8 Mio. Einwohner große Hauptstadt des Bundesstattes ‚Uttar Pradesh‘, in diesem liegen auch Varanasi und das noch kommende Agra. Eigentlich war der Stop hier gar nicht geplant, dennoch fand ich keine direkte Zugverbindung nach Rishikesh. Somit entschied ich mich, einen Tag und eine Nacht in Lucknow zu verbringen und sollte diese Entscheidung nicht bereuen. Die Zugfahrt von Varanasi nach Lucknow dauerte gerade einmal sieben Stunden, für indische Verhältnisse also nur einen Augenblick lang. Vor Ort gab es leider kurz eine böse Überraschung, die gebuchte Unterkunft hatte spontan den Preis (welcher von booking.com garantiert ist) angehoben und so musste ich mich kurzfristig nach einer neuen Bleibe umsehen, in…

  • Asien,  Reisetagebuch

    Varanasi

    Varanasi ist nicht einfach nur eine gewöhnliche indische (1,2-)Millionenstadt, sondern die wahrscheinlich besonderste und heiligste Stadt des Landes. Dies hat mehrere Gründe: Zum einen ist Varanasi bereits ungefähr im Jahr 1200 v. Chr. gegründet worden und daher eine der ältesten, dauerhaft besiedelten Städte der Welt. Zum anderen liegt Varanasi am Ganges, dem heiligsten Fluss der Hinduisten. Des Weiteren gilt Varanasi als Stadt des Gottes ‚Shiva‘, welcher einer der drei Hauptgötter des hinduistischen Glaubens darstellt. Seit vielen Tausend Jahren reisen Hinduisten von überall nach Varanasi, um dort entweder im Ganges zu baden (dies soll von Sünden befreien) oder bestenfalls auch (zu gegebener Zeit) zu sterben.  Was es zu sehen gab: Varanasi…

  • Asien,  Reisetagebuch

    Darjeeling

    Der Name ‚Darjeeling‘ war mir – und ist wahrscheinlich auch vielen anderen – durchaus ein Begriff, immerhin gehört der Darjeeling-Schwarztee zu den besten und beliebtesten Teesorten und ist auch in unseren Supermärkten zu finden. Von der Herkunft des Tee und der namensgebenden Region sowie dem Ort Darjeeling hatte ich hingegen keine Ahnung. Als ich bei der Planung meiner Route dann über den Ort und dessen für mich günstige Lage (zwar nicht direkt auf dem Weg, aber gut in diesen zu integrieren) gestolpert war, entschied ich mich direkt für einen kurzen Besuch! Die Stadt Darjeeling hat ungefähr 120.000 Einwohner, dennoch hat man eher das Gefühl, in einer Kleinstadt angekommen zu sein.…

  • Asien,  Reisetagebuch

    Kalkutta

    Vorab: Ja, ich habe es nach Indien geschafft! Im Vorfeld hatte ich zumindest leise Zweifel, allein der Visumsantrag war nie komplizierter und langwieriger. Einem Bekannten war sogar erst vor kurzem das Visum grundlos abgelehnt worden, doch bei mir lief glücklicherweise alles reibungslos. Auch das Prozedere am Flughafen war wesentlich einfacher und schneller als gedacht und so war ich schon 15 Minuten nach Landung offizieller Tourist in Indien! Von Myanmar aus war der Flug in das ostindische Kalkutta (welches offiziell Kolkata heißt) am günstigsten und so startete ich meine Indienreise in der siebtgrößten Stadt (4,5 Mio. Einwohner im Stadtgebiet bzw. 14,1 Mio. Einwohner im Ballungsraum) des Landes. Aufgrund der nicht idealen…

  • Interrail,  Reisetagebuch

    Mailand

    Last but not least: Mailand! Gefühlt sind wir erst gestern in den Zug nach Kopenhagen gestiegen und heute ist bereits unser letzter Tag in Mailand, Wahnsinn! Also machten wir uns heute zum vorerst letzten Mal auf und entdeckten Mailand, die Stadt der Mode.   Unser Hostel: Ausnahmsweise buchten wir in Mailand kein Airbnb sondern ein Hostel, so wie wir unsere Reise auch begonnen hatten. Das ‚New Generation Hostel‘ ist günstig, sauber und besitzt eine Küche, dennoch kommt hier leider kein richtiges Hostelfeeling a la Bratislava auf. Dennoch keine schlechte Unterkunft und für zwei Nächte ideal.   Was gab es zu sehen? Santa Maria della Grazie: Eigentlich wollten wir die Sehenswürdigkeiten…

  • Interrail,  Reisetagebuch

    Florenz

    Ciao aus Florenz! Ciao bedeutet auf italienisch übrigens Hallo und Tschüß was schon ein bisschen merkwürdig für uns ist.  Florenz ist die Hauptstadt der Region Toskana und unser vorletzter Stop. Über den Tagesausflug nach Pisa haben wir gesondert berichtet, doch auch in Florenz gab es einiges zu sehen!   Unser Airbnb: Unsere Unterkunft haben wir wieder über Airbnb gebucht, zusammen mit einer anderen Person teilten wir uns eine Zweizimmerwohnung. Diese war dicht an Bahnhof und Altstadt gelegen und solide eingerichtet, für unsere Bedürfnisse völlig in Ordnung. Lediglich die Küche war nicht die sauberste (für 30€ Reinigungskosten) sowie ein paar Stellen Schimmel an den Wänden waren nicht optimal.    Was gab…